1

Die Bayer Crop Science AG, Monheim, erwartet weiterhin positive Wachstumsperspektiven in Osteuropa. So habe sich der Umsatz des Unternehmens in den neuen Mitgliedstaaten der EU von 2001 bis 2004 von etwa 50 Mio. € auf 160 Mio. € mehr als verdreifacht, informierte das Unternehmen Anfang der Woche. Vom europäischen Gesamtumsatz des Unternehmens im ersten Quartal 2005 in Höhe von 775 Mio. € entfielen rund 73 Mio. € auf die neuen EU-Mitgliedstaaten, habe der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Prof. Dr. Friedrich Berschauer, anläßlich einer Pressekonferenz in Warschau geäußert. Damit sei der Quartalsumsatz 2005 gegenüber dem Vorjahr in den neuen Mitgliedstaaten um 22 Prozent gewachsen. Dabei stelle Polen mit den baltischen Staaten den größten Einzelmarkt unter den neuen Mitgliedern dar. Auch in den kommenden Jahren werde Bayer Crop Science durch die Einführung von durchschnittlich zwei Produkten pro Jahr in dieser Region innovative Lösungen zum Nutzen der Landwirte bieten. (ED)
stats