Kooperation

Bayer und Rothamsted Research setzen auf Digital Farming

Bayer und Rothamsted Research bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Die neue Allianz soll eine digitale Revolution bei der Entdeckung und Bekämpfung von biotischen Bedrohungen fördern, heißt es heute in der Pressemitteilung. In enger Abstimmung sollen im Labor und im Freiland Daten erhoben und Technologien entwickelt werden, die den Übergang "zu einem intelligenteren Pflanzenschutz" fördern.

Konkret geht es unter anderem um die Echtzeitentdeckung von Schädlingen, die Identifizierung neuer Wirkmechanismen von Insektiziden und neuartige Ansätze in der Schädlingsbekämpfung.

Rothamsted Research wurde 1843 gegründet. Das Forschungsspektrum reicht von Genforschung bis zu Feldversuchen. In Großbritannien erbringt das Institut Forschungsleistungen im Wert von über 3 Mrd. Pfund im Jahr. Rothamsted bietet Ressourcen, die Forschern aus der ganzen Welt offenstehen: die Long-Term Experiments, die Rothamsted Insect Survey und die North Wyke Farm Platform. Finanziert wird das Institut vom britischen Biotechnology and Biological Sciences Research Council (BBSRC). Zudem erhält es Forschungsmittel aus dem In- und Ausland und aus der Industrie. (az)
stats