Pflanzenschutzgesetz

Bayer will Landwirte mobilisieren


Der deutsche Markt für Pflanzenschutzmittel hat 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent zugelegt, schätzt Dr. Helmut Schramm, Geschäftsführer der Bayer Crop Science Deutschland GmbH. Auch für 2014 deutet sich ein weiterer Anstieg um 1 bis 2 Prozent an, sagte Schramm heute beim Jahres-Pressegespräch in Köln. Nach seinen Angaben hat Bayer Crop Science 2013 in diesem wachsenden Markt seine Marktposition ausgebaut und will dies auch 2014 fortsetzen.

Dennoch zeigte sich Schramm für die kommenden Jahre weit weniger optimistisch. Sorgen bereitet ihm die öffentliche Debatte um den chemischen Pflanzenschutz. Sie dreht sich nach seiner Beobachtung nahezu ausschließlich um mögliche Risiken des Einsatzes. Für noch bedenklicher hält Schramm die hohen regulatorischen Hürden für neue Pflanzenschutzmittel in der EU.

Der Bayer-Manager forderte die Landwirte auf, öffentlich dagegen zu protestieren. Als gute Plattform dafür bezeichnete Schramm die Initiative des Deutschen Bauernverbandes (DBV) Pflanzen ernähren und schützen, in der sich der Unmut artikulieren und bündeln lasse. Außerdem würdigte er die Initiative Die Pflanzenschützer des Industrieverbandes Agrar (IVA).

Schließlich hat Bayer Crop Science selbst ein Video erstellt, das die Bedeutung der Landwirtschaft für die Gesellschaft veranschaulichen soll. (db)


stats