Bayerische Agrarexporte auf Rekordniveau


Die Agrarexporte aus Bayern erreichen ein neues Hoch. Noch nie haben die Landwirte im Freistaat so viel Molkereiprodukte und Fleisch exportiert wie im vergangenen Jahr. Die Exporte stiegen nach Angaben des bayerischen Landwirtschaftsministeriums um 12,4 Prozent auf 7,75 Mrd. €. Damit wurde der bisherige Bestwert von 7,5 Mrd. € aus dem Jahre 2008 deutlich übertroffen. Dies sei nicht nur dem Aufschwung nach der Krise geschuldet, sondern auch dem erfolgreichen Bemühen, in Osteuropa neue Märkte zu erschließen und Absatzchancen auszubauen, heißt es im Landwirtschaftsministerium. Hauptabnehmer für bayerische Agrarprodukte bleibt aber Italien mit einem Exportwert von 1,9 Mrd. €. In Teilen der Landwirtschaft wird indes beklagt, dass es sich bei den Ausfuhren von Molkereiprodukten häufig lediglich um billige und austauschbare Massenerzeugnisse handele, bei denen es nur vergleichsweise geringe Veredelungsgewinne gibt. (HH) 
stats