Brauwirtschaft

Bayerische Brauer sind zufrieden

Beim Bierausstoß rangiert Bayern auf dem zweiten Platz, dicht hinter Nordrhein-Westfalen. Während in ganz Deutschland immer weniger Bier verkauft wird, konnte der Absatz in Bayern um 0,7 Prozent gesteigert werden.

Im gesamten Bundesgebiet gibt es noch rund 1340 Braustätten; fast jede zweite hat ihren Sitz in Bayern. Eine vergleichbare Dichte von Sudhäusern oder die Sortenvielfalt findet sich niergendwo sonst auf der Welt.

Nach Auskunft von Lothar Ebberts, dem Geschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes wird bayerisches Bier zunehmend am internationalen Markt nachgefragt. Mit mehr als 4,4 Mio. hl erzielte der Bierexport aus dem Freistaat 2013 Rekordergebnisse.

Zu den wichtigsten Absatzmärkten zähl inzwischen China, sagte Ebberts vor der Presse in München. Der durchschnittliche pro-Kopf-Verbrauch liegt in Deutschland bei 108 l im Jahr: ein Bayer trinkt 135 l Bier. (HH)     
stats