Bayern bei Futtergetreide auf überregionalen Absatz angewiesen

1

Auch wenn der Markt derzeit schwach beschickt wird, ist in Bayern reichlich Futtergetreide vorhanden. Bei den wichtigsten Futtergetreidearten ist das Land auf einen reichlichen und überregionalen Absatz angewiesen. Marktbeobachter halten sich mit Prognosen aber sehr zurück, schreibt die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Bei Futterroggen werden allerdings Absatzprobleme prognostiziert. Die Verarbeiter sind derzeit nur an sehr preiswerten Offerten interessiert. Landwirte werden sich auf Erzeugerpreise von 14,- DM/dt netto einstellen müssen. Triticale ist zurzeit kaum gefragt. Hier wirkt sich vor allem das reichliche Angebot an französischem Futterweizen aus. Die Erzeugerpreise liegen in Bayern zwischen 15,- und 16,- DM/dt netto. (HH)
stats