Bayern bleibt Agrarland Nummer eins

1

Das Durchschnittseinkommen der bayerischen Bauern hat sich im vergangenen Jahr um 12,5 Prozent auf 25.000 €, erklärt Landwirtschaftsminister Josef Miller. 65 Prozent des Einkommens besteht allerdings aus Subventionen. Dennoch bleibt Bayern mit einer Bruttowertschöpfung von rund 4 Mrd. € Deutschlands Agrarland Nummer eins. Niedersachsen folgt mit 3,1 Mrd. € auf Rang zwei. Laut Miller beträgt der Jahresumsatz der bayerischen Landwirtschaft 120 Mrd. € und damit 15 Prozent des Gesamtumsatzes der bayerischen Wirtschaft. (HH)
stats