Bayern fordert Abbau von Bürokratie


Der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) fordert den Abbau von Bürokratie in der europäischen Agrarpolitik. "Der Bürokratische Aufwand hat inzwischen ein Ausmaß angenommen, das weder den Landwirten, noch den Steuerzahlern mehr vermittelbar ist", schrieb der Minister an Bundesministerin Ilse Aigner (CSU). Auf der nächsten Agrarministerkonferenz Anfang Oktober in Lübeck will Brunner das Thema mit EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos diskutieren. "Nur wenn es uns gelingt, die überbordende Bürokratie wieder auf ein vertretbares Maß zurückzuführen, werden die vielfältigen Leistungen der europäischen Agrarpolitik auf Dauer akzeptiert", so der Minister. Er schlägt zur wirksamen Reduzierung des Verwaltungsaufwands unter anderem vor, die Überprüfung nachweislich gut funktionierender Verwaltungs- und Kontrollsysteme zu lockern. Auf den Prüfstand müsse auch die Fülle von Daten, die die Bauern für statistische Zwecke an die EU übermitteln müssten und die selbst Experten nicht mehr überblicken könnten. (HH)
stats