Bodenpreise

Bayern ist der teuerste Standort

Mit einem Mittelwert von rund 16.400 €/ha waren landwirtschaftliche Flächen in Deutschland 78 Prozent teurer als vor zehn Jahren, zeigt die aktuelle Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes. Geblieben ist das Preisgefälle von West- zu Ostdeutschland.

Am teuersten war 2013 Agrarland in Bayern mit fast 40.000 €/ha und Nordrhein-Westfalen mit etwa 34.000 ha. Die Schlusslichter im Ländervergleich bilden Brandenburg mit durchschnittlich 8.500 €/ha und Thüringen mit etwa 8.200 €/ha. (db)
stats