Bayern möchte Anbau von GV-Mais erschweren

1

Der bayerische Umweltminister Markus Söder plant den Anbau von gentechisch verändertem (GV-)Mais im Freistaat zu erschweren: Ab 2010 soll auch der Versuchsanbau stark eingeschränkt werden. Nur noch Sicherheitsforschung soll betrieben werden - und zwar in Glashäusern. Damit hätte sich dann die "Auskreuzungsproblematik erledigt", erklärte Söder im bayerischen Landtag.

Als weitere Maßnahme sei ein größerer Sicherheitsabstand vorgesehen. So solle die Ausbringung von GV-Saatgut nur noch erlaubt werden, wenn sich im Umkreis von 1.000 m kein Umweltschutzgebiet befindet. Söder hat inzwischen Bundesagrarministerin Ilse Aigner aufgefordert, die Pläne des Bundessortenamtes zu stoppen, das neue Anbauversuche in Bayern anlegen möchte. Unter anderen seien dafür auch Flächen der TU München/Weihenstephan vorgesehen. Von der EU verlangt Söder, die jeweiligen Regionen selbst entscheiden zu lassen "wo Agrar-Gentechnik eingesetzt werden darf und wo nicht". (HH)

stats