Bayerns Genossenschaften erfolgreich


Die bayerischen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften blicken auf ein positives Geschäftsjahr 2011 zurück. Der Energiesektor wird neues Betätigungsfeld. Der Gesamtumsatz der bayerischen Genossenschaften stieg im vergangenen Jahr durchschnittlich über alle 35 Branchen hinweg um knapp 7 Prozent auf mehr als 11 Mrd. €. Sie erzielten dabei ein Ergebnis vor Rückvergütung und Ausschüttung von rund 276 Mio. €. Mit einem Umsatz von 5,6 Mrd. € hätten die ländlichen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften die Hälfte des Gesamtumsatzes beigesteuert, so der Präsident des Genossenschaftsverbandes Bayern (GVB), Stephan Götzl , am heutigen Mittwoch vor der Presse in München. Zu dieser Gruppe zählen insbesondere die genossenschaftlichen Molkereien sowie Milchpacht- und Liefergenossenschaften, aber auch Unternehmen, die im Raiffeisen-Warengeschäft tätig sind.

Die 286 gewerblichen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften erwirtschafteten laut Götzl im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von etwa 5,5 Mrd. €. Im Jahr 2011 haben im Freistaat 51 neue Genossenschaften ihre Arbeit aufgenommen. Der Schwerpunkt lag auf dem Energiesektor. Nach Auskunft des GVB-Präsidenten gibt es in Bayern mittlerweile 133 Energiegenossenschaften in den Bereichen Fotovoltaik, Wärmeversorgung und Biogas. (HH)
stats