1

Erwartungsgemäß verkündet der Baywa-Konzern, München, Höchstmarken für Umsatz und Ergebnis 2008. Für das laufende Jahr zeichnet sich eine „stabile Entwicklung“ ab. Bei der heutigen Vorlage der Bilanzzahlen berichtete der Baywa-Vorstandsvorsitzende Klaus Josef Lutz, von einem außergewöhnlich guten Agrargeschäft und Zuwächsen im Segment Energie. Der Konzernumsatz 2008 ist gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent auf 8,8 Mrd. € gewachsen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg im gleichen Zeitraum um reichlich 14 Prozent auf 104 Mio. €. Damit kann der Konzern der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende von 0,32 € auf 0,34 €, plus einer Sonderausschüttung von 6 Cent pro Stückaktie, vorschlagen.

Das Jahr 2008 wird allerdings Ausnahmejahr bleiben. In das laufende Geschäftsjahr 2009 ist der Konzern verhaltener gestartet, berichtete Lutz und zeigt sich „verhalten optimistisch“. Im Vergleich zur allgemeinen Wirtschaftslage geht er für den Baywa-Konzern von einer „stabilen Entwicklung“ aus. (ED)

stats