Ergebnissprung

Baywa gelingt Saisonauftakt

Der Konzern hat im 1. Quartal 2014 einen Umsatz von etwa 3,6 Mrd. € erzielt und damit das Vorjahresniveau erreicht. Besonders erfreut zeigt sich das Unternehmen, dass das operative Ergebnis (Ebit) mit 4,3 Mio. € um 11,7 Mio. € höher als vor einem Jahr ausgefallen ist. Damals stand ein Ebit von minus 7,4 Mio. € in den Büchern.

Das Segment Agrar, das den Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln und Erzeugnissen sowie die Segmente Technik und Obst umfasst, erzielte einen Gesamtumsatz von rund 2,6 Mrd. €. Dies entspricht einem Rückgang um 4,4 Prozent, der laut Baywa vor allem in niedrigeren Preisen bei Getreide und Düngemitteln begründet liegt.

Das Ebit konnte jedoch um mehr als 35 Prozent auf knapp 29 Mio. € zulegen. Zu dem Ergebnissprung trugen die starke Geschäftsentwicklung von Cefetra sowie der erstmals ganzjährige Einbezug von Bohnhorst zurück.

Der diesjährige Vegetationsvorsprung habe sich besonders beim Absatz von Betriebsmitteln wie Dünger, Saatgut und Pflanzenschutz bemerkbar gemacht. Der Umsatz verringerte sich jedoch im Agrarhandel um knapp 6 Prozent auf rund 2,2 Mrd. €. Der Grund hierfür liege im gesunkenen Preisniveau bei Düngemitteln und Getreide. Im operativen Ergebnis zahlten sich besonders die internationalen Handelsaktivitäten aus.

Auch wenn die ersten drei Monate wegen des saisontypischen Geschäftsverlaufs nur eingeschränkte Aussagekraft für das Jahresergebnis hätten, unterstreicht Konzernchef Klaus Josef Lutz die positive Erwartung für das laufende Geschäftsjahr: „Der gute Start in den Segmenten Agrar und Bau bekräftigt die Zielsetzung, zum Jahresende die Umsatz- und Ergebniszahlen gegenüber dem Vorjahr erneut steigern zu können", so Lutz. (Sz)
stats