Weitsicht

Baywa investiert in Oberbayern

Insgesamt 6 Mio. € investierte die Baywa AG in den Ausbau des Agrarstandorts im Interpark bei Großmehring. Der Betrieb wird im Agrarhandelsnetzwerk des Unternehmens zur überregionalen Distribution von Agrarerzeugnissen sowie der Beschaffung von Düngemitteln eingesetzt. „Weizen aus unserer Region findet von hier aus über Ganzzüge seinen Weg zur Pastaproduktion in Italien oder der Brotproduktion in der Schweiz", so Josef Sternecker, Baywa-Spartengeschäftsführer Agrar Oberbayern. Ebenso profitiere die Agrarregion bei der Beschaffung von Düngemitteln von der Bahnfracht per Ganzzug.

Nach der 14-monatigen Bauphase freut sich Sternecker, den Neubau nun rechtzeitig vor der Ernte 2017 in Betrieb nehmen zu können. Durch die verbesserte Einlagerung verkürzten sich die Wartezeiten der Landwirte in der Hochphase während der Ernteanlieferung erheblich. Die Leistungsdaten des Agrarstandorts wurden durch die Investition verdoppelt: Die Getreideannahme wurde durch die Investition auf nun stündlich 300 t Getreide angehoben. Auch die neue Maistrocknung verdoppelt die Trocknung von Nassmais auf nun insgesamt 1.000 t pro Tag. Die acht neuen Getreidesilos bieten neuen Lagerraum für weitere 23.000 t. Insgesamt kann der Betrieb somit 40.000 t einlagern.

Der Interpark ist ein Gewerbeprojekt der Gemeinde Großmehring und des Markts Kösching. Der Baywa-Konzern ist seit der Eröffnung des Interpark 1998 am Standort und hat dort seither laut eigenen Angaben rund 10 Mio. € investiert. (Sz)
stats