Die Kartellbehörden in Neuseeland stimmen einer Übernahme von Turners & Growers Ltd (T&G) durch die Baywa AG, München, zu. Baywa wird ein internationaler Anbieter von Kernobst. Bereits im November 2011 hatte Baywa den Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreitet. Die Gegenleistung für die bis jetzt insgesamt eingereichten 72,5 Prozent der Aktien der T&G liegt den Angaben zufolge bei rund 157 Mio. NZ-$. Die Angebotsfrist an die Aktionäre läuft zwar noch bis zum morgen. Aber der Transaktion stehe nach der Genehmigung nun nichts mehr im Wege, teilt der Münchner Konzern mit. Zukünftig wird der Vorstandsvorsitzende der Baywa AG, Klaus Josef Lutz, den Vorsitz des Board of Directors von T&G übernehmen. Weitere Mitglieder werden Finanzvorstand Andreas Helber, Agrarvorstand Dr. Josef Krapf, und der Leiter für Obst, Dietmar Bahler.  

Den größten Wachstumsmarkt für Frischobst sieht Lutz für T&G in Asien. Durch die Beteiligung an T&G sei Baywa nun das ganze Jahr über lieferfähig. Daher würden auch die Obstbauern, die in Deutschland mit Baywa zusammenarbeiten, von der T&G-Übernahme durch die Verbesserung der Vermarktungschancen ihrer Produkte auf einem globalen Markt profitieren. (az)
stats