1

Die Baywa AG, München, muss nach einer Entscheidung der Staatsanwaltschaft eine Geldbuße von knapp 1 Mio. € bezahlen. Über Jahre hinweg habe der Mischkonzern Herstellerrabatte unterschlagen, die eigentlich selbstständigen Betreibern von Baywa-Bau- und Gartenmärkten in Deutschland und Österreich zustanden. "Der Agrarbereich ist davon nicht berührt", versichert Lothar Schönberger, Sprecher des Unternehmens gegenüber ernährungsdienst.de. Die Vorgänge lagen in der Zeit von 1991 bis 2002. Die Baywa habe den Franchisenehmern bereits die vorenthaltenen Sonderrabatte und Boni in Höhe von 6,6 Mio. € bezahlt. Damit sei die aktuelle Baywa-Bilanz nicht mehr belastet, so der Sprecher. (HH)
stats