Standorte in Ostdeutschland
Die Kooperation von Baywa und Knaup umfasst fünf Standorte in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg. Neben dem Agrarhandelsgeschäft an den Standorten Borchen und Vinnum in Nordrhein-Westfalen sowie Mose in Sachsen-Anhalt wird auch das Rohstoffumschlagslager für Kalk und Soda in Senftenberg (Brandenburg) von der Joint-Venture-Gesellschaft weitergeführt. Die Landhandel Drebkau der Knaup-Firmengruppe in Brandenburg wird  in das Agrarhandelsgeschäft der Baywa in Sachsen-Brandenburg integriert. Knaup ist ein großer Händler für die Deutsche Tiernahrung Cremer (DTC). Die Knaup-Niederlassungen sind in der Nähe von DTC-Werken angesiedet. (da)
Die Baywa und die Landhandel Knaup Gruppe, Borchen (Nordrhein-Westfalen) gehen vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts ein Joint Venture zum Ausbau ihres regionalen Agrarhandelsgeschäfts ein. Der internationale Handelskonzern hält nach Vollzug 51 Prozent an der neuen Joint-Venture-Gesellschaft „Landhandel Knaup GmbH“. Der Schwerpunkt liegt im Agrarhandelsgeschäft mit Futtermitteln, Getreide und Betriebsmitteln für Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Neben dem bisher größten Bereich der Knaup-Gruppe, dem Handel mit Futtermittel, soll nun auch das Betriebsmittelgeschäft für Pflanzenbau ausgebaut werden, teilt die Baywa mit. Als Vollsortimenter wird das Familienunternehmen Knaup zukünftig ein breiteres Gesamtportfolio anbieten können sowie seine Kernkompetenzen Produktmanagement, Beratung, Vertrieb und Logistik weiter ausbauen. (da)


stats