Beihilfen für Fertibera genehmigt

1

Die EU-Kommission hat im Nachhinein sämtliche Beihilfen für den spanischen Düngemittelhersteller Fesa Enfersa, jetzt Fertibera, genehmigt. Das Unternehmen stand 1992 kurz vor dem Konkurs. Daraufhin half die spanische Regierung mit 151 Mio. Euro aus. Da Fesa Enfersa sich zudem selbst an den Umstrukturierungskosten über insgesamt 264 Mio. Euro beteiligte und die Produktionskapazität um die Hälfte reduzierte, erklärte sich die Kommission mit den staatlichen Beihilfen einverstanden. (Mö)
stats