Beihilfen für private Lagerung von Rindfleisch

1

Um den erneut von BSE bedrohten Rindfleischmarkt der EU zu stützen, sollen Beihilfen für die private Lagerhaltung aus dem EU-Haushalt gewährt werden. Dies hat der Verwaltungsausschuss für Rindfleisch vergangenen Freitag in Brüssel beschlossen. Die Beihilfe beträgt für drei Monate 472 Euro pro Tonne Schlachtgewicht. Die Mindestdauer beläuft sich auf drei Monate. Sie darf aber höchstens sechs Monate betragen. Wird das Fleisch mehr als drei Monate eingelagert, gibt es pro zusätzlichem Tag 0,93 Euro pro Tonne. Es müssen mindestens 10 t in die private Lagerhaltung übernommen werden, um Beihilfen zu bekommen. Die vom Verwaltungsausschuss Rindfleisch einstimmig beschlossene Maßnahme gilt vom 27. November 2000 bis zum 2. Februar 2001. (Mö)
stats