Weltpremiere

Benzin-Additive aus Zucker

Im Auftrag des französisch-deutschen Unternehmens Global Bioenergies stellt das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna ab diesem Herbst biobasierte Zusatzstoffe für Benzin her. Ausgangsstoff ist Bio-Isobuten, das biotechnisch aus Zucker gewonnen wird, berichtet das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster. Laut IWR ist es die weltweit erste Anlage dieser Art.

Eine besondere Herausforderung ist dabei die Synthese von Isooktan aus Isobuten. Die Forscher gehen der zentralen Frage nach, wie sich die etablierten chemischen Verfahren auf den biobasierten Ausgangsstoff übertragen lassen. Geprüft werden soll, ob beispielsweise über den pflanzlichen Rohstoff Substanzen in das Produkt gelangen, die den Verbrennungsprozess stören.

Besonderes Augenmerk werde in Leuna auf den wirtschaftlichen Gesamtprozess gelegt. Das Potenzial für diese neue Technik sieht Global Bioenergies im Bereich von 1.000 Mrd. US-Dollar, allein bei einem möglichen Einsatz im Autobenzin. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. (Sz)
stats