Das Bundeskartellamt richtet eine Markttransparenzstelle für Kraftstoffe ein. Die Spritpreise sollen in einer zentralen Datenbank gesammelt und per Internet zugänglich sein.

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, will künftig die Preise für Benzin an deutschen Tankstellen zentral in Echtzeit erfassen und an Verbraucher-Informationsdienste weitergegeben. „Durch die Markttransparenzstelle werden die Preise nicht auf Knopfdruck sinken. Der Verbraucher wird aber künftig in der Lage sein, gezielt die günstigste Tankstelle anzusteuern“, so Mundt. Seine Behörde wolle so den Wettbewerbsdruck zwischen den Anbietern erhöhen.

Um die Wettbewerbsverhältnisse auch auf den vorgelagerten Märkten zu untersuchen, hat das Bundeskartellamt im September 2012 eine zweite Sektoruntersuchung im Bereich Mineralöl eingeleitet. (hed)
stats