Modellprojekt

Betriebe für Tierwohl-Netzwerk gesucht

Mit finanzieller Unterstützung testen, was für mehr Tierwohl im eigenen Stall sorgt: Das bieten die Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz (MuD) des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL). Landwirte, die Neues in Sachen Automatisierungstechniken oder Haltungsumwelt ausprobieren und von Tierschutzberatung profitieren wollen, können sich bis zum 14. Juli 2017 beim Tierschutz-Kompetenzzentrum bewerben.

Für einen Zeitraum von zwei Jahren sucht die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Betriebe, die neue Erkenntnisse und Verfahren zur Verbesserungs des Tierschutzes in der Legehennenhaltung testen und vermitteln. Dazu erstellen sie unter Beratung des Tierschutz-Kompetenzzentrums einen Aktivätenplan. Inhalte sind etwa der Einbau von Automatisierungstechniken, beispielsweise zur Fütterung, oder die Verbesserung der Haltungsumwelt durch zum Beispiel neue Beschäftigungsmaterialien oder Sandbäder.

Die Betriebe erhalten den Angaben zufolge eine regelmäßige Beratung durch das Tierschutz-Kompetenzzentrum, außerdem würden projektbedingte Ausgaben in Höhe von bis zu 100.000 € gefördert. (mrs)
stats