Betriebe im Nordosten besitzen mehr eigene Fläche

1

In Mecklenburg-Vorpommern nimmt der Eigenlandanteil der landwirtschaftlichen Betriebe kontinuierlich zu. Dies berichtet das statistische Landesamt in Schwerin. Die im Eigentum befindliche Agrarfläche liegt danach bei 369.600 ha, das sind 27,4 Prozent der gesamten Ackerfläche im Lande. 1995 lag dieser Anteil noch bei 10,2 Prozent. Die Pachtflächen gingen in diesem Zeitraum von 88,7 Prozent auf 71,5 Prozent der gesamten Ackerfläche zurück. Derzeit beträgt die Pachtfläche 963.800 ha. Die gepachtete Fläche in den Landwirtschaftsbetrieben hatte 2007 eine Durchschnittsgröße von 249 ha, 1995 waren es noch 356 ha. Betriebe in der Hand von juristischen Personen pachten im Mittel 620 ha, Personengesellschaften (u.a. GbR) 401 ha und Einzelunternehmen bzw. bäuerliche Familienbetriebe im Mittel 98 ha. Der durchschnittliche Pachtpreis hat sich von 1995 bis zum Jahr 2007 für Ackerland im Nordosten Deutschlands um 59 Prozent auf 138 Euro/ha erhöht. (Ps)
stats