Schnäppchenpreise der Discounter sorgen normalerweise für begeisterte Reaktionen bei Kunden. Doch jetzt erntet Aldi Süd mit einem Angebot heftige Kritik im Internet. Mitte Mai hatte der Discounter eine SB-Fleisch-Packung mit 600 g Nackensteak für 1,99 € angeboten.

Kritik vom Tierschutzbund
Auch der Deutsche Tierschutzbund kritisiert das Billigangebot. „Wer das mit Leistungen im Rahmen der Initiative Tierwohl zu verteidigen versucht, entlarvt diese Branchenlösung als das, was es ist: Verbrauchertäuschung und pures Greenwashing“, erklärte Präsident Thomas Schröder, der seine Kritik aber nicht auf Aldi beschränken möchte. Beim Fleisch säßen alle Discounter und Handelsunternehmen „im selben Billigpreis-Boot“.
Bei einem Verbraucher sorgte das für eine heftige Reaktion. In einem Kommentar auf der Facebook-Seite machte er seinem Unmut Luft. „Von preisWERT kann bei diesem Angebot sicher keine Rede sein. Das ist einfach nur billigster Dreck, für dessen Produktion alles und jeder bis zum Anschlag ausgebeutet wurde - am meisten die, die sich am wenigsten wehren können: die Tiere“, schreibt der User in seinem Kommentar. Am Ende des Textes schlägt die Kritik in das um, was vielfach als „Hate-Speach“ bezeichnet wird. In unsachlichem Ton wünscht der Kritiker den Aldi-Mitarbeitern „von Herzen“, dass sie vom Verzehr des Fleisches „eitrigen Pusteln“ und andere Krankheiten bekommen.

Verletzung der Netiquette

Mit dieser Verletzung der Netiquette begründete Aldi Süd, dass zunächst nicht auf den Post reagiert wurde. „Solche Beleidigungen können wir auf unserer Fanseite nicht dulden“, stellte das Unternehmen klar. In der Sache ging Aldi nicht auf die Kritik ein, klärte auch nicht darüber auf, wie sich ein solches Angebot finanzieren lässt. Stattdessen teilt die PR-Abteilung mit, dass man um die Aufgabe wisse, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Die gelte auch für den Umgang mit Tieren. Aldi verweist auf die Mitarbeit in der Initiative Tierwohl, mit der man sich für die Förderung einer tierartgerechten und nachhaltigen Fleischerzeugung einsetze.

Große Resonanz und lebhafte Diskussion

In dieser Woche bietet Aldi Süd erneut Fleisch zu stark reduzierten Preisen an.
-- , Foto: az
In dieser Woche bietet Aldi Süd erneut Fleisch zu stark reduzierten Preisen an.
Unter den Facebook-Usern erntete der Kritiker viel Zuspruch in der Sache aber auch deutlichen Widerspruch für die teils rüde Wortwahl. Bis zum Montagnachmittag wurde der Beitrag über 46.000 mal gelikt, mehr als 14.000 mal geteilt und über 3.000 mal kommentiert. In der Mehrheit der Kommentare wird die Kritik unterstützt.

Viele User verweisen aber auch darauf, dass Familien mit niedrigen Einkommen auf die günstigen Angebote angewiesen seien. Dem Autor selbst wird die Entwicklung nun unheimlich. Ihm gehe es wie Goethes Zauberlehrling, schrieb er heute auf seiner Facebook-Seite überrascht von der großen Resonanz. Weitere Anfragen zum Thema werde er deshalb nicht beantworten. (SB)
stats