Milchkrise

Bio-Handel gegen Preissenkung


In einer gemeinsamen Erklärung haben sich heute Groß- und Einzelhändler im Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) gegen eine Senkung der Bio-Milchpreise gestellt. „Eine Wette gegen auskömmliche Milchpreise wird nicht akzeptiert“, unterstreicht BNN-Geschäftsführerin Elke Röder den Protest der Branche gegen das Verhalten der Discounter.

Neben der Preissenkung konventioneller Milch Anfang Mai auf 46 Cent für den Liter Vollmich hat Aldi zusätzlich den Preis für Bio-Milch um 8 auf 95 Cent/Liter für die fettarme und 1,05 €/Liter für die Vollmilch gesenkt. Auch andere Molkereiprodukte sind betroffen: Butter, Quark und Saure Sahne wurden billiger. Die unterzeichnenden Unternehmen des BNN sprechen sich energisch gegen diese Preissenkung aus. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sich der aktuelle Bio-Milch-Markt deutlich vom derzeitigen Überangebot im konventionellen Milch-Markt unterscheidet.

„Es geht schlicht weg darum, den Bio-Betrieben ein stabiles und angemessenes Einkommen zu ermöglichen. Nur so lassen sich artgerechte Milcherzeugung mit Weidegang und eine vielfältige Kulturlandschaft aufrechterhalten. Daher sollen Biokost-Kunden mit dem Fachhandel gemeinsam ein Zeichen gegen Preiswetten setzen, so Röder. (da)
stats