Biobauern wollen Beachtung


1

Biobauern fordern eine bessere Beachtung durch die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) in den Zeiten des Klimawandels. Die EU-Kommission möchte dagegen das Wachstum des Biosektors dem Markt überlassen und lehnt eine verstärkte Förderung ab. EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel ist der Ansicht, genug für die Bioerzeugung in der EU zu tun. Sie freute sich in dieser Woche in Brüssel auf dem „European Organic Congress“ der internationalen Bioerzeugerorganisation Ifoam über ein sprunghaftes Wachstum, vor allem im Süden und Osten der EU. Zudem betonte sie, der energiesparende Biolandbau sei ein Teil der Antwort auf das Klimaproblem. Weiterer Zuwachs in diesem Sektor müsse aber vor allem durch die Nachfrage auf dem Markt ermöglicht werden. Die Kommission lehnt zusätzliche Fördermittel ab.

Ifoam-Präsident Francis Blake sieht den Biosektor dagegen in der GAP im Hintertreffen gegenüber den konventionellen Betrieben. Wer es mit einem Chemikalieneinsatz auf eine maximale Produktion abgesehen habe, sei auch in den Genuss der höchsten Ausgleichszahlungen gekommen, bemängelt Blake die Struktur der GAP. Er fordert deshalb einheitliche Flächenprämien und eine stärkere Unterstützung für umweltfreundliche Produktionsweisen durch die 2. Säule der GAP. (Mö)

stats