Vor zehn Jahren wurde der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) gegründet. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner gratuliert.

„Deutschland ist der größte Absatzmarkt für Bioprodukte in ganz Europa. Mit rund 6,6 Mrd. € hat sich der Umsatz von Bio-Lebensmitteln in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt.“ Und zu dieser dynamischen Entwicklung habe die Gründung eines nationalen Dachverbandes der Biobranche entscheidend beigetragen. So lobte Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner den BÖLW und gratulierte ihm zum 10-jährigen Bestehen. Der BÖLW sei „die Stimme einer innovativen und besonders umweltfreundlichen Branche", sagte Aigner.

Der BÖLW wurde im Jahr 2002 als Spitzenverband der Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Bio-Lebensmitteln in Deutschland gegründet. Ihm gehören die Anbauverbände Bäuerliche Vereinigung Ökologischer Landbau (BVÖL), Bioland, Demeter, Ecoland, Ecovin, Gäa und Naturland, der Verarbeiterverband Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller (AoeL) sowie die Naturkostfachverbände Bundesverband Naturkost Naturwaren Einzelhandel (BNN Einzelhandel) und Bundesverband Naturkost Naturwaren Herstellung und Handel (BNN) an.

Über die vertretenen Anbauverbände repräsentiert der BÖLW etwa 53 Prozent der Ökobetriebe und etwa 69 Prozent der Ökofläche in Deutschland.(hed)
stats