Der Fachhandel mit Produkten aus kontrolliert ökologischer Erzeugung präsentiert sich bei der Biofach-Messe in Nürnberg als krisenfest. So stieg der Umsatz auf bestehenden Flächen des Bio-Fachhandels im vorigen Jahr um 3,1 Prozent nach einem Plus um 1,2 Prozent im Jahr 2008. Das hat der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), Berlin, aus den Ergebnissen seiner Mitglieder errechnet. Einschließlich neuer Flächen legte der Umsatz der Öko-Fachhändler sogar um 6,3 Prozent zu bis auf einen Gesamtumsatz in Höhe von 1,95 Mrd. €.  Für den BNN Herstellung und Handel ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass Verbraucher gerade in Krisenzeiten auf glaubwürdige und zukunftsfähige Konzepte setzen. Demnach ist es dem Fachhandel gelungen, einen größeren Anteil zum Gesamtumsatz mit Öko-Produkten in Deutschland  beizutragen, der insgesamt etwa 6 Mrd. € ausmacht.  Der Verband führt das auf die ausgeprägte Imagepflege des Fachhandels zurück, der mit dem Slogan "Bio kann mehr" seine Kompetenz in Sachen Klimafreundlichkkeit, Umweltschutz und regenerative Energien herausstreicht. Das komme offenbar den Wünschen der Verbraucher entgegen. (brs)
stats