Als regenerative Energiequelle rückt Biogas stärker in den Fokus. Politik und Verbände sprechen sich für eine intensivere Nutzung aus. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV), Peter Bleser, hat auf die wachsende Bedeutung der Biomasse hingewiesen. Die Ziele, die sich die Bundesregierung bei der Energiewende mit Blick auch auf Klimaschutz und Versorgungssicherheit gesetzt hat, könnten ohne den Beitrag des Energieträgers Biomasse kaum erreicht werden, sagte Bleser beim Parlamentarischen Abend des Biogasrates in Berlin. Bereits heute würden knapp 70 Prozent der erneuerbaren Energie aus Biomasse erzeugt. Allein durch die Biogasproduktion würden mehr als 14 Prozent des erneuerbaren Stroms und fast 12 Prozent der erneuerbaren Wärme bereitgestellt, so Bleser.    

Der Fachverband Biogas begrüßte unterdessen den Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, die Energiewende mit dem weiteren Ausbau der Biogasnutzung beschleunigt voranzubringen. In Bayern sei ein ausreichend großer Substratpool aus Gülle, Festmist und landwirtschaftlichen Nebenprodukten vorhanden. Dieser erlaube es, die momentan in Biogasanlagen erzeugte Strommenge zu verdoppeln, so der Verband. (sch)
stats