Biogasbranche wirbt für Sympathie


Der Fachverband Biogas will Vorbehalten gegenüber Biogas begegnen. Er erwartet für 2010 einen weiteren Ausbau der Kapazitäten. Eine Broschüre, die der Verband am heutigen Mittwoch in Berlin vorgestellt hat, steht unter dem Titel „Biogas kann's". Biogasanlagen seien nicht gefährlich, würden nicht stinken und könnten in der Regel auch nicht für hohe Pachtpreise verantwortlich gemacht werden, verteidigt der Verband die Energieform. Stattdessen stellt er Klimaschutzeffekte von Biogas heraus. Außerdem ist der Verband überzeugt, dass Biogas zahlreiche Arbeitsplätze in ländlichen Regionen schafft. Schließlich hält der Verband Biogas zugute, dass es sowohl zur Strom- und Wärmeerzeugung als auch als Kraftstoff zur Verfügung steht.

Darüber hinaus präsentierte der Fachverband Biogas in Berlin seine neuesten Zahlen zur Biogasnutzung in Deutschland. Er geht jetzt davon aus, dass 2009 mehr als 1.000 Biogasanlagen neu ans Netz gegangen sind. Das stellt  einen neuen Rekord dar, denn das bisherige Boom-Jahr 2006 mit rund 800 Neuanlagen ist noch übertroffen worden. Der Verband führt die hohe Zahl der Neuanlagen 2009 auf niedrige Agrarpreise und die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2009) zurück. Für die Zukunft erwartet der Fachverband weiteres, wenn auch etwas moderateres Wachstum. Die Zahl der Anlagen könnte von knapp 5.000 Ende 2009 in diesem Jahr auf 5.800 ansteigen. (db)
stats