Biogeflügel bleibt für PHW ein Nischenprodukt


Mit 302 t abgesetztem Biogeflügelfleisch im Wirtschaftsjahr 2008/09 bleibt dieses  Segment für den Geflügelerzeuger PHW, Rechterfeld, eine kleine Marktnische. Zwar sei der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent gestiegen, berichtete der PHW-Vorstandsvorsitzende Peter Wesjohann auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Hamburg. Dennoch seien gößere Mengen auch in Zukunft kaum zu erwarten. Ursache dafür sei der Preis, der drei Mal höher liege als für standardmäßig erzeugte Masthähnchen. Trotzdem werde PHW die seit dem Jahr 2002 angebotene Produktlinie fortsetzen. Den gesamten Absatz an Geflügelfleisch der PHW-Gruppe beziffferte Wesjohann auf 455.000 t. (jst)
stats