Biokraftstoffe im Rückstand


Die Beimischung von Biodiesel und Bioethanol hat in Deutschland im November 2011 gegenüber dem Vorjahresmonat zugelegt. Im Elfmonatszeitraum bleibt jedoch ein deutlicher Rückstand des Verbrauchs. Nach den Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) ist von Januar bis November 2011 der gesamte Biokraftstoffverbrauch gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 5 Prozent gesunken.

Um etwa 9 Prozent hat im Jahresvergleich der Einsatz von Biodiesel verloren. Nach Angaben des Bafa sind in den ersten elf Monaten 2011 rund 2,2 Mio. t getankt worden. Praktisch ausschließlich handelt es sich um Beimischung. Reiner Biodiesel (B100) oder Pflanzenöl gelangen nur vereinzelt in den Tank.

Gewonnen hat Bioethanol. Das Bafa weist in den ersten elf Monaten 2011 einen Gesamtverbrauch von gut 1,1 Mio. t aus. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum beträgt knapp 6 Prozent. Auch hier kommt Ethanol überwiegend als Mischungspartner in den Tank, entweder als Beimischung oder als Antiklopfmittel ETBE, dessen Ethanolanteil als Biokraftstoff zählt. Reiner Bioethanol (E85) bleibt ein Nischenprodukt. (db)
stats