Biokraftstoffverband befürchtet Pleitewelle

1

Der Verband der Biokraftstoffindustrie (VDB), Berlin, appelliert erneut an die Bundesregierung, die geplante Steuererhöhung für Biodiesel ab 2009 zu überdenken. "Rund zwei Drittel unserer Mitglieder sind vom Ruin bedroht", sagte VDB-Geschäftsführer Johannes Lackmann in einem Interview der "Berliner Zeitung" in der Mittwochsausgabe. "Das Sterben hat begonnen", fügte er hinzu. In den kommenden Jahren könnten bis zu 45 Anlagen gezwungen sein, zu schließen. Der Branche wird es schwerfallen, die kommende Steuererhöhung für Biodiesel um 6 auf 21 Cent/Liter zu verkraften.

Gegen die geplante Steuererhöhung sprach sich auch Katherina Reiche, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU, in verschiedenen Medien aus. Die Pläne von Finanzminister Peer Steinbrück würden von der Union nicht unterstützt. Für Anfang 2009 ist auch eine Einführung einer Gesamtquote für Biokraftstoffe in Höhe von 6,25 Prozent laut Bundesimmissionsschutzgesetz vorgesehen. Nun arbeitet das Bundesumweltministerium (BMU) an einem Entwurf, der eine Änderung der Quote auf 4,8 Prozent vorsieht. (da)

stats