1

Bioland, der Verband für organisch-biologischen Landbau mit Sitz in Mainz, meldet bereits für die Zwischenbilanz dieses Jahres den größten Wachstumsschritt in seiner 30-jährigen Geschichte. Mit etwa 350 neuen Landwirtschaftsbetrieben gehören Bioland nun über 4.000 Mitglieder an. "Die Bioland-Berater stehen noch in zahlreichen Beratungsgesprächen zur Betriebsumstellung und viele Betriebe können erst nach der Ernte Planungen für das nächste Jahr angehen", so Bioland Bundesvorstand Thomas Dosch. Daher erwartet Bioland auch zum Jahreswechsel und im nächsten Jahr weiterhin hohe Mitgliederzuwächse.

Auch die Zahl der Stammkunden auf den Bio-Hofläden habe deutlich zugenommen. Die Bioland-Hofläden registrieren dem Verband zufolge mittlerweile rund 20 Prozent mehr Stammkunden im Vergleich zum Vorjahr.

Die Zahl der Bioland-Verarbeiter sei um knapp 20 Prozent auf 700 Betriebe angestiegen. Die Bioland-Verarbeiter aus der Milch-, Fleisch-, Getränke-, Getreide- und Backwarenbranche decken den gesamten Lebensmittelsektor ab, so der Verband. Um möglichst vielen Neukunden Biolebensmittel zugänglich machen zu können, setzt Bioland auf Kooperationen mit dem Handel. So fließen bereits heute über 30 Prozent der Bioland-Rohstoffe in die Naturkost- und Reformhausfachgeschäfte und knapp 30 Prozent in den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel.

Ein tabellarischer Größenvergleich der neun deutschen Verbände der ökologischen Landwirtschaft lässt sich unter der Internet-Adresse www.soel.de als PDF-Datei herunterladen. (ED)
stats