Ein Drittel aller deutschen Öko-Betriebe und mehr 250.000 Hektar ökologisch bewirtschaftete Anbaufläche: Damit nimmt Bayern im bundesweiten Vergleich eine Vorreiterrolle ein,  teilte die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) mit. Der Anteil der Öko-Anbauflächen beläuft sich für Gesamtdeutschland auf knapp 6 Prozent.

Etwa 80 Prozent der bayerischen Öko-Betriebe wirtschaftet nach Angaben des LVÖ nach den strengen Richtlinien der Mitgliedsverbände Bioland, Naturland, Biokreis oder Demeter. Nach wie vor sei das Wachstumspotenzial des Ökoanbaus groß: Die einheimische Nachfrage übetreffe nach wie vor die Produktion, zum Beispiel für Eier, Gemüse, Getreide und Fleisch.

Der Herbst bietet einiges an Veranstaltungen zum Biolandbau im Süden. Vom 3. September bis 3. Oktober finden die bayrischen "Öko-Erlebnistage" statt. Außerdem ist der Verband in der Öko-Halle auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest vom 17. bis 25. September in München vertreten. (lm)
stats