Biotechnologie eröffnet neue Möglichkeiten im Integrierten Anbau

1

Der Anbau gentechnisch veränderter Kulturen in Kombination mit chemischem Pflanzenschutz können wertvolle Instrumente im integrierten Pflanzenbau der Zukunft sein, um eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion zu ermöglichen. So bietet die Züchtung beispielsweise herbizid- oder insektizidtoleranter Kulturen neue Möglichkeiten im integrierten Anbausystem, erklärte Dr. Ewald Kappes von der Zeneca Agro GmbH, Frankfurt a. M., auf der zurzeit stattfindenden 52. Deutschen Pflanzenschutztagung in Freising-Weihenstephan. Zum einen kann durch resistente Kulturen der Einsatz an chemischen Pflanzenschutzmitteln reduziert werden. Zum anderen eröffnen sich mit dem Anbau von GV-Kulturen in Kombination mit chemischem Pflanzenschutz neue Möglichkeiten des Resistenzmanagements. Mit dem Anbau herbizidtoleranter Kulturen könne auch der Erosionsschutz durch den Übergang zu reduzierter Bodenbearbeitung verbessert werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration in das Konzept des Integrierten Pflanzenbaus seien aber umfassende Kenntnisse pflanzenbaulicher und ökologischer Zusammenhänge sowie chemischer und genetischer Effekte im Pflanzenschutz und hinsichtlich der Ertragsverbesserung. (AW)
stats