Biowanze startet Bioethanolproduktion in Belgien


1

Das belgische Bioethanolunternehmen Biowanze, eine Tochtergesellschaft der Cropenergies AG, Mannheim, hat zum Jahreswechsel eine neue Produktionsanlage in Wanze an der Maas in Betrieb genommen. Bis zu 300.000 m³ Bioethanol aus Weizen und Zuckersirupen sollen dort im Jahr hergestellt werden. Biowanze hat von der belgischen Regierung Produktionslizenzen in Höhe von 125.000 m³ Bioethanol/Jahr erhalten. Anders als in der Bioethanolanlage im ostdeutschen Zeitz, die Cropenergies betreibt, wird in Wanze Biomasse als primäre Energiequelle genutzt. Damit sei die Anlage weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen, teilt das Unternehmen mit. Die Vermarktung des eiweißreichen Tierfuttermittels, das als Nebenprodukt anfällt, erfolgt unter dem Namen ProtiWanze. Mit der Inbetriebnahme der Anlage in Wanze schließt Cropenergies, ein Mitglied der Südzucker-Gruppe, die Expansionsprojekte für 2008 ab. Das Unternehmen verfügt nun über Kapazitäten zur Herstellung von rund 700.000 m³ Bioethanol. (da)
stats