Pumpenhersteller

Börger wächst im Ausland

Börger konnte im vergangenen Jahr sein internationales Geschäft ausbauen. Das Familienunternehmen aus Weseke in Westfalen vertreibt Drehkolben- pumpen, Zerkleinerungsgeräte, Separationstechnik, Flüssig-Eintragtechnik, Edelstahlbehälter und Aufrührtechnik in mehr als 60 Länder der Welt.

Die Landwirtschaft bleibe ein wichtiger Absatzmarkt, erklärte Geschäftsführerin Anne Börger-Olthoff. Die schwierige Situation in der Landwirte habe auch Börger zu spüren bekommen. Durch die Vielzahl von industriellen Absatzmärkten konnten dies jedoch mehr als ausgeglichen werden. Insgesamt sei der Auftragseingang um fast 10 Prozent gestiegen, so Börger-Olthoff.

Börger hat seine Organisationstruktur dem starken Wachstum der letzten Jahre angepasst und die drei Unternehmenssparten Technik, Vertrieb und Finanzen gebildet. Jeder Sparte steht ein Bereichsleiter vor: Roger Trepmann für die Finanzen, Jörg Gertz für den Vertrieb und Hubert Schulte Eistrup für die Technik.

Die Börger Separationstechnik habe sich zum technischen Marktführer entwickelt. Auf der Messe „Eurotier“ in Hannover präsentierte Börger dem Fachpublikum aus Landwirtschaft und erneuerbare Energie erstmalig die neue Eintragtechnik „Powerfeed twin“. (SB)
stats