Kfz-Steuer

Bonde will Fahrzeuge befreien

Die Landesregierung in Baden-Württemberg setzt sich für eine Steuerbefreiung von Fahrzeugen ein, die zur Landschaftspflege genutzt werden. Das soll nun über eine Bundesratsinitiative forciert werden.

Der Verbraucherminister Alexander Bonde (Grüne) verbindet damit Erleichterungen für die Streuobstbewirtschaftung. So würden in Baden-Württemberg mehr als 50 Prozent der rund 116.000 ha Streuobstwiesen von privaten Eigentümern bewirtschaftet. Auch diese Personengruppe soll von der Steuerbefreiung für entsprechende Fahrzeuge profitieren können, so die Forderung. Bislang sind nur Fahrzeuge, die ausschließlich in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben genutzt werden, von der Kfz-Steuer befreit. 

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) unterstützt die Forderung: Menschen, die mit ihren Fahrzeugen Landschaftspflege betreiben, ohne damit auf einen wirtschaftlichen Gewinn abzuzielen, dürften nicht durch die Steuer in ihrem Engagement "ausgebremst" werden. 

Seit dem 1. Juli 2009 ist die Kraftfahrzeugsteuer eine reine Bundessteuer mit der Folge, dass auch die Erträge aus der Steuer an den Bund fließen. Seit Juli 2014 verwaltet der Bund die Kraftfahrzeugsteuer. (kbo)
stats