1

Am russischen Fleischmarkt dürfte die Nachfrage nach Halberzeugnissen und Convenience-Produkten in den kommenden Jahren rapide steigen. Diese Meinung vertrat der Geschäftsführer des nationalen Forschungsinstituts der Fleischwirtschaft, Alexej Lisizyn, auf einer Pressekonferenz in Moskau. Nach seiner Prognose soll außerdem der Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch im Lande zum Jahr 2010 von derzeit 9 kg auf 15 kg zunehmen, der von Rindfleisch dagegen von 14 kg auf 9 kg sinken.

Lisizyn teilte ferner mit, dass der Importanteil am russischen Markt von Fleisch und Fleischerzeugnissen derzeit bei rund 30 Prozent liegt. Für eine Aufstockung der Einfuhren gebe es dem Wissenschaftler zufolge keine Voraussetzungen. Dagegen hätten die heimischen Produzenten angesichts der jüngsten Ausbrüche von BSE und MKS in den anderen europäischen Ländern nun Chancen, die Fleischerzeugung auszubauen. In der Geflügel- und Schweinewirtschaft sei diese Tendenz bereits zu verzeichnen. (pom)
stats