Expansion

Borealis baut Internationalität aus

"Die Umstrukturierungsmaßnahmen im Unternehmen werden 2014 fortgesetzt", kündigte Mark Garrett, Vorstandsvorsitzender von Borealis, bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes 2013 in dieser Woche in Linz an. Garrett macht auf das schwierige Marktumfeld aufmerksam. 

Im gesamten Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Nettogewinn von 423 Mio. €, und damit knapp 60 Mio. € als im Vorjahr. Den Rückgang des Nettogewinns führte Garrett "auf die Aufweichung des Düngemittelmarktes" zurück, während sich das Polyolefingeschäft verbesserte.

Dennoch verfolgen die Österreicher konsequent ihren Kurs, weiter zu investieren, neben neuen Erschließungsprojekten für Energie-Rohstoffe auch Zukäufe von Unternehmen.

In Frankreich wurde im Berichtsjahr der französische Düngemittelherstellers GPN SA vollständig übernommen. Hierzu gehört auch das Werk von Borealis Chimie in Ottmarsheim. Die Anteile an dem Chemieunternehmen Rossier liegen nun bei 77,47 Prozent. 

Das unter Linzer Agro Trade bekannte Düngergeschäft in Österreich wurde in Borealis L.A.T umbenannt, um so dem wachsenden Europafokus der Borealis Düngersparte Rechnung zu tragen. Zuletzt erwarb Feboran, ein Joint Venture von Borealis und der First Energy Bank of Bahrain, in Bulgarien 20,3 Prozent der Anteile an Neochim AD. Das Unternehmen ist der produziert Ammoniumnitrat und andere Düngemittel. (da)
stats