Düngemittelproduzent

Borealis mit starkem Ergebnis

Borealis, ein Chemieunternehmen mit den Bereichen und Kunststoffe, Basischemikalien und Pflanzenernährung, meldet für das dritte Quartal 2015 einen Nettogewinn von 257 Mio. € (Vj.: 185 Mio. €). Das Ergebnis spiegele die anhaltend starken integrierten Margen der Polyolefinbranche wider, teilte das Unternehmen mit. Im Basischemikalienbereich wies das Pflanzennährstoffgeschäft infolge einiger betrieblicher Herausforderungen eine schwächere Performance aus als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. „Borealis arbeitet im Basischemikalienbereich aktiv daran, die Funktionsfähigkeit seiner Pflanzennährstoffanlagen weiter zu verbessern“, erklärt Mark Garrett, Vorstandsvorsitzender von Borealis.

Die Nettoverschuldung sank im dritten Quartal dank eines geringeren Bedarfs an Working Capital um 279 Mio. €. Borealis’ finanzielle Position habe weiter gestärkt werden können, wobei am Ende des dritten Quartals eine Verschuldungsquote (Gearing) von 25 Prozent erreicht wurde, heißt es in der Mitteilung.

Borouge, Borealis’ Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, setze den erfolgreichen Start seines Projekts „Borouge 3“ fort. Im April habe Borouge die Niederdruck-Polyethylenanlage (LD1) mit Erfolg in Betrieb genommen. Nun liefen alle fünf Polyolefinanlagen wie geplant. Borouge 3 werde bei vollem Betrieb eine zusätzliche Kapazität von 2,5 Mio. t bereitstellen. Dadurch erreiche Borouge eine Gesamtkapazität von 4,5 Mio. t und wird zum größten integrierten Polyolefinkomplex der Welt. Borealis und Borouge werden dann über eine Polyolefinkapazität von rund 8 Mio. t verfügen. (SB)
stats