Borealis will GPN ganz übernehmen


Die österreichische Borealis will in Frankreich weiter Fuß fassen. Jetzt steht die komplette Übernahme des Düngerherstellers GPN auf dem Programm.

Das Chemieunternehmen Borealis mit Standort in Linz hat der franzöischen Total ein ein bindendes Angebot für die Übernahme aller ausstehenden Aktien von Total an GPN SA unterbreitet. GPN ist Frankreichs größter Hersteller von Pflanzennährstoffen. Borealis produziert Düngemittel in Linz und im französischen Ottmarsheim und vertreibt diese in West- und Osteuropa. 

Borealis macht in seinem Übernahmeangebot klare Verpflichtungen die GPN-Produktion weiterzuführen und die Arbeitsplätze zu erhalten. Total kommt das Angebot entgegen, denn Mineralölherstellung ist kein wichtiger Geschäftszweig. Dafür bekommt GPN mit dem Beitritt zur Borealis-Gruppe mehr Wachstumsmöglichkeiten im globalen Markt. 

Zudem hat Borealis ein weiteres Angebot abgegeben. Es umfasst die Verpflichtung, 56,86 Prozent der Aktien von Total an der belgischen Rosier SA zu übernehmen. Dafür hat Borealis 200 €/Aktien Rosier geboten. Beide Übernahmen können nur zusammen erfolgen und stehen unter dem Vorbehalt, dass die Kartellbehörden zustimmen.

Der Düngerhersteller Grande Paroisee SA, der sämtliche Verbindlichkeiten der AZF in Toulouse trägt, ist von der beabsichtigten Übernahme nicht erfasst. (da)
stats