Biogas

Branche erneuert weniger

Die Intension der deutschen Biogasbetreiber, in eine neue Maschine oder ein neues System zu investieren, ist gesunken. Bereits im vergangenen Jahr haben Marktforscher von Agridirect Deutschland aus Viersen dieses Phänomen beobachtet.

Nach einem kräftigen Abfall erholte sich im Jahr 2013 der Prozentsatz der Biogasbetriebe, die in einen Gärrest-Separator investieren wollten, auf 9,5 Prozent. Diese Steigerung habe sich in diesem Jahr jedoch nicht fortgesetzt: der Prozentsatz sank zuletzt auf 6,8 Prozent. Gleichzeitig geht der Prozentsatz der Erneuerungspläne in eine Misch- und Dosieranlage von 5,7 Prozent im Jahr 2013 auf 3,8 Prozent im Jahr 2014 zurück, so Agridirect.

Der Teleskoplader sei die einzige Maschine, bei der die Investitionsabsicht in diesem Jahr höher liegt als 2013. 3,7 Prozent der Biogasbetreiber wollten einen Teleskoplader kaufen. Die Investitionspläne in die übrige Ladetechnik, wie in einen Radlader, Frontlader und Hoflader, hätten sich in diesem Jahr stabilisiert.

Während dieser telefonischen Befragung von März bis Mai für den „Biogas-Scanner 2014" wurden den Angaben zufolge 6.000 Biogasbetreiber in Deutschland nach ihren Betriebsaktivitäten sowie Zukunfts- und Investitionsplänen befragt. (Sz)
stats