Eine Staubexplosion hat das Trockenwerk des Deutschen Milchkontors (DMK) in Beesten am Mittwochmittag in Brand gesetzt. Dabei hat es offenbar keine Verletzte unter den 80 Mitarbeitern gegeben. Die Produktion wurde eingestellt, könne in den betroffenen Bereichen jedoch wieder kurzfristig aufgenommen werden, heißt es von der Molkerei-Genossenschaft. Der Brand sei inzwischen gelöscht.

Laut der Freiwilligen Feuerwehr Beesten ist bei der Staubexplosion in einem Hochbunker für Kaffeeweißer eine Druckwelle über Abluftkanäle entwichen und dadurch Styroporblöcke und schließlich das Dach in Brand geraten. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache und Schadenshöhe laufen noch. Eine Gefahr für Umwelt und Anwohner bestand laut offiziellen Angaben nicht.
Die mehr als 80 Mitarbeiter des Werkes stellen fetthaltige Pulverprodukte, Kaffeeweißer, Aufschäumer für Cappuccino und Emulgatoren her. (az)
stats