Brandanschlag auf Ahlhorner Putenbrüterei


Auf den Putenbrütereibetrieb der Familie der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen ist am Wochenende ein gezielter Anschlag verübt worden. Ein privater Wachdienst hat Schlimmers verhindert. Ein in Brand gesteckter Papiercontainer sei von dem oder den Tätern direkt an der zentralen Elektroversorgung des Betriebes plaziert worden, erklärte ein Ministeriumssprecher heute gegenüber agrarzeitung.de. Wäre er nicht von einem privaten Wachdienst entdeckt und gelöscht worden, hätte eine große Gefahr für die gesamte Brüterei bestanden. Die Tat reihe sich ein in eine Abfolge von Beschimpfungen gegenüber den Kindern der Ministerin sowie ihr selbst gegenüber schriftlich geäußerten Morddrohungen. Im Ministerium wird nun erwartet, dass auch die Parteien der niedersächsischen Opposition sehr rasch Stellung zu dieser offensichtlichen Strategie der Zermürbung nehmen werden. Unterdessen sind die Bewachungsmaßnahmen im Putenbetrieb weiter verstärkt worden. (jst)
stats