1

In Brandenburg hat die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mehr als die Hälfte der ehemals staatseigenen Flächen privatisiert. Zum Jahreswechsel betrug der Bestand an Agrarflächen der Gesellschaft nur noch 148.500 ha, im Vergleich zu 157.000 ha, die seit 1992 verkauft wurden, zeigt die heute von der BVVG veröffentlichte Bilanz. Im Jahr 2008 hat die BVVG Brandenburg Erlöse von 151 Mio. € erzielt und damit 28 Prozent zum BVVG-Gesamtüberschuss beigetragen. Bei Verkäufen landwirtschaftlicher Flächen zum Verkehrswert wurde in Brandenburg im Durchschnitt ein Preis von 5.139 € je ha erzielt. Der durchschnittliche Pachtzins betrug 117 € je ha und Jahr und damit rund 25 Prozent mehr als 2007. Bei Neuverpachtungen wurde 2008 ein Pachtzins von 266 € je ha und Jahr erhoben. Der Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen nach dem Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG) hat 2009 auch im Land Brandenburg Vorrang. Insgesamt will die Niederlassung in diesem Jahr rund 26.600 ha landwirtschaftliche Fläche veräußern, davon 15.300 ha zu begünstigten Preisen nach EALG. Laut EU-Recht darf das EALG nur noch bis 31.12.2009 angewendet werden. Lediglich Alteigentümer sind von dieser zeitlichen Begrenzung nicht betroffen. (sta)
Themen:
Brandenburg EU
stats