1

Der weltweit größte Rindfleischerzeuger, die brasilianische JBS SA, São Paulo, geht auf Einkaufstour. Für insgesamt fast 1,3 Mrd. US-$ übernimmt JBS insgesamt drei Unternehmen in den USA und Australien. Ziel der Übernahmen ist eine Stärkung der Verkäufe auf den Absatzmärkten, die die Importe von brasilianischem Rindfleisch begrenzen. Auch in Europa seien Zukäufe geplant, berichtet der Wirtschaftsdienst Bloomberg unter Verweis auf eine Mitteilung des Unternehmens. Von den jetzt getätigten Übernahmen betroffen ist die Rindfleischerzeugung des US-amerikanischen Schweinefleischerzeugers Smithfield Foods Inc., die der brasilianische Konzern für 565 Mio. US-$ übernimmt. Hinzu kommen das ebenfalls US-amerikanische Privatunternehmen National Beef für insgesamt 560 Mio. US-$ sowie die australische Tasman Group für 148 Mio. US-$.

Mit dem Kauf des Rindfleischgeschäfts von Smithfield und National Beef übernimmt JBS den viert- und den fünftgrößten Rindfleischverarbeiter der USA und überflügelt damit den bisherigen Marktführer Tyson. Bereits im Vorjahr hatte JBS mit dem Unternehmen Swift & Co. die bisherige Nummer 3 im US-amerikanischen Rindfleischgeschäft gekauft. Die Smithfield Beef Group erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 2,6 Mrd. US-$, was einem Fünftel des gesamten Konzernumsatzes von Smithfield entspricht. National Beef verarbeitete 2007 rund 3,4 Millionen Rinder und erwirtschaftete einen Umsatz von 5,6 Mrd. US-$. (Wo)

stats