az-Länderserie Brasilien

Brasilien: Karneval, Fußball, Zuckerhut


Exportrouten
--
Exportrouten

Bei Zuckerrohr ist Brasilien der wichtigste Produzent weltweit, wie auch bei Orangensaft und Kaffee.

Die Zuckerrohrernte betrug im Wirtschaftsjahr 2013/14 knapp 660 Mio t, wobei die Erzeugung in den letzten 25 Jahren mehr als verdreifacht wurde.

Daraus wurden 37,8 Mio t Zucker gewonnen. Fast 70 % davon fließt in den Export. Wichtigste Abnehmer des brasilianischen Rohrzuckers sind Russland und China.

Das wichtigste Agrargut für den Export ist jedoch Soja Laut aktuellem USDA-Report beläuft sich die aktuell laufende brasilianische Sojabohnenernte 2014/15 auf 94,5 Mio t (Vorjahr: 86,7 Mio t), ein absoluter Rekordwert.

Davon werden 46 Mio t (Vorjahr: 46,8 Mio t) direkt exportiert, womit Brasilien nach den USA nicht nur zweitwichtigster Produzent von Sojabohnen, sondern auch zweitwichtigster Lieferant am Weltmarkt ist.

Sojaproduktion
--
Sojaproduktion
Hauptabnehmer für brasilianische Sojabohnen sind China mit 65 % der Exporte und die EU mit 25 %.

37,6 Mio t Sojabohnen werden direkt in brasilianischen Ölmühlen gecrusht. Beim Sojaschrot fließen 50 % der produzierten Menge in die Ausfuhr, bei Sojaöl lediglich 20 %, da dieses starke Verwendung zur Biodieselproduktion findet.

Eine Besonderheit ist die Produktion von GVO-freiem Soja, welches etwa 15 % der gesamten Erntemenge ausmacht. Hier ist die Nachfrage sowohl aus China als auch der EU besonders hoch, weshalb es auch ein staatliches Förderprogramm gibt.

Die brasilianische Maisernte beläuft sich im aktuellen Wirtschaftsjahr auf 75 Mio t (Vorjahr: 80 Mio t). Davon entfallen nur noch etwa ein Drittel auf die eigentliche Haupternte und zwei Drittel auf die sogenannte 2. Ernte („Safrina"= portugiesisch: kleine Ernte). Hierbei wird der Mais auf den Flächen ausgebracht, auf welchen bereits Soja abgeerntet wurde. Der Mais der 2. Ernte wird ca. im Juni/Juli eingebracht.

Maisversorgung
--
Maisversorgung
Relevanter für den Export ist hierbei die 2. Ernte. Im Frühjahr tritt Argentinien als Konkurrent am Weltmarkt in Erscheinung. Mais aus der nördlichen Hemisphäre steht etwa ab Oktober am Weltmarkt zur Verfügung. Im Zeitraum Juli/August ist daher Brasilien mit seiner 2. Ernte fast konkurrenzlos.

Der Inlandsverbrauch liegt bei 56,5 Mio to, davon 47,5 Mio to als Futtermittel. 20,5 Mio t (Vorjahr: 21 Mio t) fließen in den Export, wobei hier der Nahe Osten und China die Zieldestinationen sind.

Bei Kaffee ist Brasilien wie bereits eingangs erwähnt global wichtigster Erzeuger, wobei die Produktion deutlich rückläufig ist. Hauptsächlich werden die Sorten Robusta und Arabica angebaut. Etwa zwei Drittel der Ernte fließt in den Export. Dabei ist Deutschland mit 22 % noch vor den USA wichtigster Abnehmer.
stats