Die ersten Frühkartoffeln aus der Pfalz sind seit wenigen Tagen auf dem Markt. Bis die Vermarktung in Schwung kommt, wird es noch einige Wochen dauern. Bislang habe die erste Ware zunächst ihren Weg in Hofläden oder auf Wochenmärkte gefunden, teilt die Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere am Dienstag mit. Dabei handelt es sich vor allem um Kartoffeln, die unter Folie gezogen wurden. Voraussichtlich Mitte Juni dürfte nach Einschätzung der Erzeugermeinschaft eine breitere Vermarktung auch über den Lebensmitteleinzelhandel erfolgen.

In der Pfalz und den angrenzenden Regionen im südlichen Rheinhessen wurden in diesem Jahr den weiteren Angaben nach auf rund 3.900 ha Frühkartoffeln gepflanzt. Davon waren etwa 1.100 ha mit Folie oder Vließ bedeckt. Die Auspflanzung war von Ende Februar bis Mitte März möglich und damit im Vergleich der Vorjahre relativ frühzeitig abgeschlossen. (az)
stats